Kleine Pflanzenkunde

Farben

Golf Park Puntiró hat drei Grassorten, Bentgrass auf den Grüns, Bermuda-Gras auf Tees, Fairways und Semirough und eine Mischung namens Native im Rough.

Bentgrass und natives Gras sind Gräser der kühlen Jahreszeit und bleiben den Winter hindurch grün.

Natives Gras nimmt im Sommer eine goldene Farbe an, da es austrocknet und im Herbst wieder zurückkommt.

Bermuda-Gras ist ein grünes Gras, welches aber im Winter “schläft”. Dies bedeutet, dass die Pflanze das Pigment nicht produziert, welches ihr die grüne Farbe gibt. Chlorophyll. die Pflanze wächst auch währenddessen nicht.

 

Warum?

Dies ist eine Frage der Bodentemperatur. Wenn die Temperaturen sinken und die Tage kürzer werden, verfällt die Pflanze in eine art Winterschlaf. Nennen Sie sie “Bären-Pflanze” wenn Sie mögen, da dies dasselbe ist, was diese schönen Tiere machen.

Wäre das nicht ebenso ein Problem für die Erholung der Bermuda Tee Boxen? JA. Um die Tees den Winter über in gutem Zustand zu erhalten, werden diese von uns mit einer anderen Art namens Rye Grass übersät. Mit diesem Gras halten wir die Tees den Winter über lebendig und grün, während dasBermuda darunter schläft.

Das Frühjahr kommt und somit auch die Farbe des Bermuda Grases, da die Bodentemperatur und die längeren Tage es “aufwecken” und es wieder Chlorophyll produziert.

Vorteile:         Bermuda-Gras, ganz gleich welche Farbe es hat, ist eine großartige Oberfläche, um darauf zu spielen.

Wir sparen Wasser und Dünger, die in den Boden gespült werden. Bermuda-Gras braucht weder Wasser noch Dünger am Winter. Umweltschutz ist wichtig.

Die Spiel-Oberfläche bleibt trocken. Ist dies nicht das was Golfer wollen?

Nachteile:     Die Farbe des Grases ist bräunlich.

Beeinträchtigt die Farbe Ihre Partie? ABSOLUT NICHT!!!

 

Pablo Morán Latín

Golf Course Superintendent